Entdecken Sie die beliebtesten Wanderwege in Sachsen mit handgefertigten Wanderkarten und Wegbeschreibungen sowie detaillierten Bewertungen und Fotos von Wanderern, Campern und Naturliebhabern wie Ihnen.

wandern
schlammig
sturmholz
1 month ago

wandern
brücke geschlossen
1 month ago

Gut markierter Weg, obwohl ich mit der App auf dem richtigen Weg war, wenn es Fragen gab. Abwechslungsreiche Landschaft. Bastei ist schön, aber überkommerzialisiert.

Über den Canalettoweg in Prina (kurz vor dem Ende des Malerwegs) kommt man an der Gedenkstätte Sonnenstein vorbei. Erinnert an die Verbrechen der Nationalsozialisten und sollte man nie vergessen. Nehmt euch die Zeit für eine Besichtigung.

Unbedingt in Thürmsdorf in die Schokoladenmanufaktur einkehren, sehr besondere Getränke und kleine süße Speisen.

Gute Einkehrmöglichkeit: Schöna Gasthaus Zirkelstein. Sehr leckeres und frisches Essen! Weitere gute Einkehrmöglichkeit auf dem Papststein. Wer es gerne abenteuerlich hat, sollte die Falkenschlucht am Gohrischstein auf- bzw. absteigen. Unterkunft Villa Irene in Gohrisch sehr empfehlenswert, sehr sauber, idyllisch und herzlicher Empfang der Hausherrin. Kneipp-Becken im Keller - genau das richtige nach einem Wandertag!

Malerweg 5. Etappe ist eine großartige Wanderung von Neumannmühle nach Schmilka, die Sie (je nach Ihrer körperlichen Verfassung) innerhalb von 3 bis 5 Stunden mit herrlichen Aussichten (insbesondere der Goldsteinaussicht und dem Großen Pohlshorn) zu Fuß erreichen können. Sie können ihn auch von Schmilka bis zur Neumannmühle laufen lassen (besser als 200 m vorher in Buschmühle für eine köstliche gebratene Forelle "Forelle Buschmüllerin"). Wir wünschen Ihnen eine tolle Wanderung!

Der Malerweg ist ein 112 km langer Rundweg durch den Nationalpark Sächsische Schweiz bei Dresden. Die gesamte Schleife kann in mehrere Stufen aufgeteilt werden. Es wird empfohlen, dies in 8 Schritten zu tun. Dies ist die 5. Etappe (Etappe) von der Neumannmühle im Kirnitzschtal bis zur Schmilka an der Elbe. Die Wanderung führt zum Gipfel des Großen Wildbergs (dem zweithöchsten Berg der Sächsischen Schweiz und dann hinunter ins Elbtal in das Städtchen Schmilka. Der größte Teil des Wanderwegs führt durch die Wälder des Nationalparks, der sich verändert Von einem Fichtenwald bis zu einer Mischung aus Fichte, Buche und Eichen.

Mehr laden