Photos of Schleswig-Holstein Nature Trips Trails

Wissenswertes:Fazit + Tips – lohnt es sich? Kurz und bündig: Ja, unbedingt! Die Mischung aus vielen Landschaftsformen ist sehr ansprechend, dazu Gothmund, das wie ein lebendig gewordener Ausschnitt aus einer Spielzeugeisenbahn wirkt oder wie ein Freilichtmuseum, das muß man gesehen haben. Den Anblick des 70er-Jahre-Gelbklinker-Verbrechens in Israelsdorf übergeht man da großzügig... und der alte Dorfkern mit Teich, unfaßbar großen Eichen, Gefallenen-Ehrenmal und Fachwerk entschädigt dazu. Ja, das war eine absolut lohnenswerte und sehr abwechslungsreiche Runde.Navi-Adresse: 23568 Lübeck, Medebekstraße (ohne Hausnummer). Der einzige Parkplatz weit und breit ist ziemlich klein und liegt hier am Eingang zum Hundewald. Entsprechend gut besucht ist er auch und wenn man, wie wir, ohne Hund kommt und "nur" wandern will, wird man schon etwas scheel angeguckt. Nun ja.Begehbarkeit: Der größte Teil des Weges ist gut bis sehr gut begehbar, die Wege sind überwiegend fest. Allerdings ist es hier richtig gut besucht, was natürlich auch am Wetter gelegen haben kann. Stellenweise sind die Wege an einigen Stellen schon etwas "durchgelaufen" und schlammig. Die Trave führte richtig Hochwasser und stand entlang des alten Treidelpfades teils nur sehr knapp unter der Wegkante. Kurz vor Gothmund war es dann soweit (Bilder bei km5,39): Der Weg biegt ab und führt ein kurzes Stück direkt an der Schilfkante entlang und war – auf einer Länge von ungefähr zwanzig Metern fünfzehn Zentimeter hoch überflutet. Ups. So standen sie hüben und drüben und guckten. Und so kamen unsere neuen Stiefel dazu, auf ihre Wasserdichtigkeit getestet zu werden. Sie haben mit Bravour bestanden. Nur kurz fühlte es sich innen klamm an, weil das Goretex die Innenfeuchtigkeit nicht wegatmen konnte, aber nachdem die Stiefel von außen sehr schnell wieder trocken waren, war auch das Feuchtegefühl verschwunden. Die anderen schlichen an der Schilfkante entlang – wir verraten jetzt aber nicht, wie das ausgegangen ist... Zurück sind wir an der Waldkante zur Niederung der Medebek gelaufen, das war sehr matschig – kann aber auch problemlos vermieden werden, es gibt hier jede Menge alternative Wege.Einkehrmöglichkeiten: In Israelsdorf gibt es das Gartencafé Landschätzchen mit allerdings sehr eingeschränkten Öffnungszeiten, daran kommen wir direkt vorbei. In Karlshof gibt es noch verschiedenes, das liegt aber ein klein wenig weg von der Runde.MTB: Den Treidelpfad und das NSG kann man sich wohl verkneifen, dort ist einfach zu viel Verkehr, aber südlich davon im Wald sieht es schon interessanter aus, hier läßt sich bestimmt was machen.Natur: Endlose Schilffelder, zwei Lagunen, Salzwiesen, ein Süßwasserteich, ein uralter Wald und eine Flußniederung (Medebek) – mehr kann man nicht verlangen. Pausenplätze+Unterstellmöglichkeiten: Es gibt einige Bänke an exponierter Stelle, auch zwei Rastplätze und eine exquisite Aussichtsplattform mit Sitzgelegenheit und weitem Blick über die Kleine Lagune, das ist ordentlich, kann bei wärmerem Wetter aber schnell eng werden.Relive: relive.cc/view/vNOPnzzg8Yq Sauberkeit: Neben dem einen Pirschpfad im Wald haben wir eine Flasche eingesammelt, ansonsten war es sehr sauber.Verkehr (Autos, Fahrräder, Mensch+Hund etc.): Vielleicht lag es am Wetter vielleicht auch an der Schönheit der Gegend: Es war richtig was los. Autos gibt´s hier nicht, Gothmund ist autofrei, Fahrräder hatten wenig Vernügen mit den schlammigen Wegen und den vielen Menschen, die Hunde waren wohl alle im Hundewald, aber Spaziergänger trafen wir Dutzende. Gegrüßt wird hier ungern, das obligatorische Moin kam nur sehr schwer über die Lippen, warum auch immer – am Wetter kann´s nicht gelegen haben.

Load More