Esperhöhle und den Felsensteig ist ein 12.1 Kilometer langer, moderat besuchter Rundweg in der Nähe von Gößweinstein, Bayern, Deutschland. Er führt entlang eines Flusses, durch schönen Wald und es gibt schöne Wildblumen und oftmals Wildtiere zu sehen. Aufgrund der Steigung und Distanz ist die Strecke als moderat einzustufen. Es gibt verschiedene Aktivitätsmöglichkeiten. Die Route ist das ganze Jahr über zugänglich.

Entfernung: 12.1 km Höhenunterschied: 455 m Routentyp: Rundweg

Wandern

Naturausflüge

Spazieren

Laufen

Höhle

Wald

Fluss

Aussicht

Wildblumen

Wildtiere

Die Wanderung beginnt mitten in Gößweinstein (www.ferienzentrum-goessweinstein.de). Sie wandern über Felder und Wiesen und über die Ludwigshöhe nach Leutzdorf. Die Esper-Höhle befindet sich im Wald. Das Höhlendach ist teilweise eingestürzt. Mehrere Höhlen und Höhleneingänge befinden sich in einer imposanten Felsformation, die im Halbkreis angeordnet ist. ACHTUNG! Ein Höhleneingang führt zum Klingloch, einem ca. 13 m tiefen Schacht, der nicht gesichert ist! Spazieren Sie durch den Wald nach Burggaillenreuth und hinunter zum Wiesent. Der Wanderweg führt Sie auf schattigen Wegen flussaufwärts entlang der Wiesent und an der Sachsenmühle und der Pfeffermühle vorbei. Suchen Sie sich eine gemütliche Raststätte und essen Sie die Vesper. Als nächstes können Sie den Aufstieg auf dem Frankenweg über den Felsensteig nach Gößweinstein in Angriff nehmen. Am Ende der Tour sollten Sie das Schloss Gößweinstein (www.burg-goessweinstein.de) und die Basilika (www.ferienzentrumm-gössweinstein.de) besuchen. Tipp: In Gössweinstein gibt es auch eine Minigolf- und PitPatanlage (www.minigolf-goessweinstein.de) und das Höhenschwimmbad (www.ferienzentrum-goessweinstein.de), die Sie unbedingt besuchen sollten. In Pottenstein befindet sich der Jugendpfad "Teufelshöhlenrunde".

Noch hat niemand diesen Weg bewertet. Sei der oder die Erste!